Wie alles begann

Über 17 Jahre im Internet:
Ein Rückblick auf Pionierzeiten.

Alles begann 1991 mit einigen Modems und einem damals hochmodernen PC von "Commodore". Wir gründeten unser eigenes (privates) Internet. Wußte man die Telefonnummer so konnte man sich einwählen und aktuelle Informationen abrufen. Die Leitungskapazität war allerdings beschränkt: höchstens vier gleichzeitige Verbindungen waren möglich.

Einige Zeit später, "MSN" (Microsoft Network) war gerade erfunden, boten wir auch dort unsere Dienste an. Während wir uns Gedanken über eine Teilnahme bei "AOL" (America Online) machten, begann in Deutschland der Trend zu eigenständigen Internet-Seiten - wir waren begeistert, fanden einen bezahlbaren Anbieter - und legten los.

Das war Anfang 1995. Und wir waren - was uns erst im Nachhinein bewußt wurde - Pioniere. Andere "Online-Autohändler" waren (zumindest nach unserer Erinnerung) damals nicht zu finden, und Automobilhersteller wie BMW waren gerade erst dabei ihre Seiten zu gestalten. "Yahoo", damals ein händisch gepflegter Suchdienst, ehrte uns mit der Empfehlung "Top-Site". Voller Stolz nannten wir unser Angebot "Langer Network" - und eine Zeit lang waren unsere dafür zuständigen Mitarbeiter begehrte Redner und Kommentatoren zum Thema Automobilhandel im Internet.

Seit 1996 war unser Internet-Angebot umfangreich ausgebaut. Von Anfang bemühten wir uns um Interaktion mit unseren Besuchern sowie die Vernetzung unserer hausinternen Datenbanken - um neueste Nachrichten, vor allem aber Fahrzeugangebote, tagaktuell darstellen zu können.

Aber sehen Sie selbst, am Beispiel einiger unserer Original-Webseiten von Oktober 1997 und deren Nachfolger ab 2002.

 


Ulrich Langer

Webseiten 1996 - 2001

"Langer Network":
Seit 1995 online, hier in der Version von Oktober 1996.

Unsere Auswahl zeigt einen Querschnitt der damaligen Webseite, entwickelt und betreut von Mitarbeitern unserer Autohäuser. Neben der zentralen Domain "langer.de" waren die Seiten unter anderem unter "autosucher.com" und "bmwschwaben.de" erreichbar.

 

Die Startseite verlinkte auf über 350 Informationsseiten. Am häufigsten aufgerufen: Unsere Fahrzeugdatenbank sowie der "Wunschauto-Service".

Der Angebotsbereich für Automobile, "CarBase". Tagaktuell: Fahrzeugangebote...

... mit Suchfunktion.

Finanzangebote konnten angefordert...

... oder selbst berechnet werden.

Gemeinsam mit Eurotax/Schwacke wurde eine (damals noch kostenlose) Fahrzeugbewertung angeboten.

Informationen über hauseigene Aktionsmodelle, hier die BMW 3er Reihe als "Langer Competition".

"Drive-In", unsere damalige Marke für Werkstatt- und Teileangebote.

Der Vorläufer unseres heutigen Online-Shops, hier ein Nachrüstangebot für Klimaanlagen.

Der Bereich zur "LangerCard", damals Kunden- und Kreditkarte der Langer Autohäuser...

... mit umfangreichen Erläuterungen zu Vorteilen und Abläufen.

Ein weiterer Shop-Vorläufer: "Geschenkideen" ...

... zu Sonderpreisen, hier Original BMW Hosenträger.

Eigene Bereiche für neue Fahrzeugmodelle, hier zum BMW 5er Touring...

... noch ausführlicher war das "Z3 Forum" gestaltet, unter anderem mit Diskussionsmöglichkeit und Gewinnspiel.

Natürlich durften auch eine Linksammlung sowie eine Übersicht aller damals aktuellen Suchmöglichkeiten nicht fehlen...

... ebenso wie ein Marktplatz mit Kleinanzeigen.

Im "Going Public" Bereich konnten Anzeigen und Pressemitteilungen abgerufen werden...

... hier eine Auswahlmaske.

Im "Spotlight" wurden Bilder unserer Autohäuser veröffentlicht.

Veröffentlicht wurden auch Vorträge zum Thema Internet-Marketing.

Ein Highlight: Der Chatroom für unsere Kunden.

Interessante Hinweise zeigte der "Tagestip".

Webseiten 2002 - 2005

"Willkommen bei Langer":
Die interaktive Visitenkarte der Langer Autohäuser in der Version von 2003.

Mit der steigenden Popularität von "Flash"-Animationen entschieden wir uns zu einem vollständig neuen Internet-Design: Eine komplette Website, dargestellt ausschließlich mit Adobe "Flash" Technologie.

Ohne auf Inhalte zu verzichten bestand das Konzept darin, bewegte Bilder...

... mit Musik und Informationen zu verknüpfen. Als entscheidenden Vorteil sahen wir...

... die vollständige Kontrolle über das Layout, unabhängig...

... von Beschränkungen üblicher Webseiten. Hier der Überblick unserer Standorte.

Neben der strukturierten und übersichtlichen Darstellung gefiel uns besonders...

... die Interaktivität. Wie die Zeitleiste zur Langer Historie: Mit der Jahreszahl änderte sich die zugeordnete Information.

Wir empfanden das Design als attraktive Form der "interaktiven Visitenkarte", in einer bis dahin nicht gekannten...

... Konsequenz. Dabei haben wir, wie an diesem Beispiel deutlich wird, nicht auf die Möglichkeit von Rückmeldungen verzichtet.