ExklusivInterview mit Ulrich Langer
"Das Internet verkauft keine Autos."

Ulrich Langer
Ulrich Langer
Die Entwicklung des deutschen Automobilmarktes verlief im Jahr 2012 tendenziell zurückhaltend. Die Erstzulassungen sanken um 3% zum Vorjahr. Immer mehr Fahrzeuge werden durch Hersteller und Händler zugelassen, die Nachlässe steigen.

Gegen diesen Trend erhöhten die Langer Autohäuser ihren Umsatz und Ertrag im zweistelligen Prozentbereich. Wir befragten Herrn Ulrich Langer nach den Hintergründen und der Strategie der Langer Autohäuser.


Langer.Net: Herr Langer, das Jahr 2012 ist vorüber, wie beurteilen Sie
die allgemeine Marktentwicklung bei Neu- und Gebrauchtfahrzeugen?

Ulrich Langer: Sieht man auf die Anzahl verkaufter Einheiten war der deutsche
Automarkt stabil. Dahinter steht jedoch ein Verdrängungswettbewerb von
Herstellern und Händlern. Beides ist nicht neu. Letzteres nimmt weiter zu.

Langer.Net: Wovon die Kunden profitieren ...

Ulrich Langer: ... wegen höherer Nachlässe, richtig. Die andere Seite sind
Händler die ihre Kosten nicht mehr erwirtschaften können. Zählt nur der Preis,
nicht jedoch der Wert, hilft das auf Dauer niemandem.

Langer.Net: Was meinen Sie damit?

Ulrich Langer: Jeder Interessent stellt uns eine Aufgabe. Welches ist das
passende Fahrzeugmodell, die richtige Ausstattung und Motorisierung, die
sinnvollste Finanzierung. Besser ein Neufahrzeug oder ein Jahreswagen?
Was ist - als Beispiel - ein "Adaptives Kurvenlicht" und wann macht das Sinn?
Dahinter stehen immer Menschen, die beraten, informieren, empfehlen, sich Zeit
nehmen und bemühen. Je besser sie das machen, desto besser lösen sie die
gestellte Aufgabe, desto höher der Wert.

Langer.Net: Weniger Nachlaß, dafür mehr Beratung?

Ulrich Langer: Gute Beratung zeigt die interessantesten Möglichkeiten für einen
Autokäufer auf, genau seine Wünsche zu erfüllen. Unsere Aufgabe ist es
Aktionsangebote und Sparmöglichkeiten dafür zu kombinieren. Das ist der erste
und wichtigste Schritt weniger Geld auszugeben und mehr dafür zu bekommen.
Was nützt der höchste Rabatt wenn der Krafstoffverbrauch oder Finanzierungs-
kosten unnötig hoch sind?

Langer.Net: Aber am Ende entscheidet doch der Preis...

Ulrich Langer: ... für den Wert den man erhält, ja. Nehmen Sie unsere Full-Flat
Angebote. Ohne die Zusatzleistungen können Sie diese Fahrzeuge günstiger
leasen, also scheinbar Geld sparen, auch bei uns. Mit diesen jedoch ist das
Angebot unschlagbar und extrem preiswert, im echten Sinn dieses Wortes. Ein
anderes Beispiel sind Jahreswagen. Wir bieten diese mit besonders hohen
Abschlägen zum Neupreis an. Trotzdem kann im Leasingbereich ein Neufahrzeug
günstiger sein. In beiden Fällen ist das Angebot gut, der beste Preis und
höchste Vorteil aber abhängig von den Bedürfnissen des Käufers. Es ist unser
Job darüber zu informieren.

Langer.Net: Führen Sie darauf Ihre Verkaufserfolge zurück?

Ulrich Langer: Ja, auf die Kombination von Wert und Preis. Wir bieten Lösungen
für Aufgaben die uns Autokäufer stellen. Je besser diese gelingen, desto besser
für beide Seiten. Weil wir ehrlich beraten und informieren schafft das
Vertrauen. Und begründetes Vertrauen ist die beste Geschäftsgrundlage
überhaupt. Das hat mein Großvater so gesehen und daran hat sich für uns
nichts geändert. Deshalb schreiben wir es auf die Startseite unseres
Internet-Portals, auch wenn es scheinbar nicht in die heutige Zeit passt.

Langer.Net: Sie sprechen von Beratung und Information. Langer.Net besteht aber
in großen Teilen aus plakativen Aktionsangeboten. Wie passt das zusammen?

Ulrich Langer: Gut! (lacht) Das Internet verkauft keine Autos, es schafft
Kontakte. Unser Ziel ist das persönliche Gespräch, von Mensch zu Mensch, und
sei es nur am Telefon. Deshalb zeigen wir Beispiele, wie gute Lösungen aussehen
können.

Langer.Net: Haben Sie schon einmal an einen "Bestell"-Button gedacht wie in
Ihrem Online-Shop?

Ulrich Langer: Nie. Und auch dort nehmen wir immer persönlichen Kontakt zu
unserem Kunden auf. Wenn Sie bei uns eine Dachbox bestellen ist sie
wahrscheinlich auch eine der günstigsten im Netz. Der echte Mehrwert sind aber
unsere Fachleute die alle Fragen beantworten, so als ob Sie in einem unserer
Autohäuser wären. Ich halte nichts von anonymen Shops, unser Konzept sind
virtuelle Verkaufsräume, die den Zugang zu unseren Mitarbeitern ermöglichen.
Am Ende zählt die Kompetenz eines Fachbetriebes - wenn auch der Preis passt
wird das Angebot richtig gut.

Langer.Net: Wie erfolgreich sind Sie damit? Mir fallen auf Anhieb einige
Vermittler-Webseiten ein die rein auf hohe Nachlässe setzen.

Ulrich Langer: In den letzten sechs Jahren konnten unsere Autohäuser ihren
Umsatz verdoppeln. 95% unserer Kunden bewerten Ihre Erfahrung bei uns
mit "sehr gut". Unsere Webseite erreicht inzwischen 1,7 Mio. Seitenaufrufe
pro Monat, die Anfragen von dort steigen ständig. Über 90% der Interessenten
entscheiden sich dann für unser Angebot, trotz Billig-Vermittlern.
Dort passt im besten Fall der Preis, bei uns auch alles andere. Trotzdem wird
es immer wieder Angebote geben die billiger sind...

Langer.Net: ... aber nicht preiswerter?

Ulrich Langer: Schön, dass Sie mich verstanden haben.

Langer.Net: Herr Langer, vielen Dank für das Gespräch.


Ulrich Langer ist geschäftsführender Gesellschafter der Autohaus Langer GmbH & Co. KG. Das Interview führte Franz Proske. Er ist freier Mitarbeiter bei Langer.Net.